Mädchen mit historischen Fotos: So sieht das berühmte Mädchen der Welt 39 Jahre später aus

INTERESSANT

Das Cover der National Geographic-Ausgabe vom Juni 1985 wurde zum bekanntesten in der Geschichte des populären Magazins. Erst 17 Jahre später erfuhr man etwas über sein Schicksal. Es stellte sich heraus, dass die Frau nichts von ihrer weltweiten Berühmtheit ahnte. Doch genau diese Berühmtheit konnte sie vor einer 14-jährigen Gefängnisstrafe bewahren.

Dieses Foto wurde 1984 von dem Fotojournalisten Steve McCurry aufgenommen. Er erstellte eine Serie über den Afghanistankrieg. Und während er Flüchtlinge an der afghanisch-pakistanischen Grenze fotografierte, hielt er dieses 13-jährige Mädchen mit aquamarinfarbenen Augen fest:

Das Porträt ging als „Afghanische Mona Lisa“ in die Geschichte ein.

17 Jahre lang wusste niemand etwas über ihr Schicksal. Erst im Jahr 2002 fand das Team der Zeitschrift sie.

Die Frau heißt Sharbat Gula.

Zum Zeitpunkt des historischen Fotos war das Schicksal des Mädchens sehr traurig. Ihr Dorf war im Krieg zerstört worden, und ihre Eltern waren ums Leben gekommen. Das Mädchen floh aus dem zerstörten Dorf zusammen mit seiner Großmutter, seinen Brüdern und Schwestern.

Das Foto zu machen war technisch sehr schwierig. Der Fotograf musste sich darauf einigen, allein mit dem Mädchen für die Aufnahmen zurückgelassen zu werden. Und sie musste ihren Schleier ablegen. Die Lehrerin in der Schule gab schließlich nach langem Zureden nach und erlaubte die Aufnahmen.

Das Mädchen beeindruckte den Fotografen, aber er hatte keinen weltweiten Erfolg erwartet:

„Ich dachte nicht, dass das Bild des Mädchens sich von allem, was ich an diesem Tag aufgenommen hatte, unterscheiden würde.“
Das Foto verbreitete sich jedoch schnell auf der ganzen Welt und wurde zum Symbol für die schwierige Situation der Flüchtlinge.

Nach 17 Jahren wurde sie mit großer Mühe gefunden. Ein Team von Journalisten kam in diese Gegend, sie gingen herum und zeigten den Menschen ihr Kinderfoto. Schließlich, wie in einem Klassiker, fanden sich Leute, die die Leute kannten, die dieses Mädchen kannten.

McCurry spezialisiert sich auf Fotos von Schwierigkeiten und Belastungen, die Menschen auf der ganzen Welt durchmachen. Er lenkt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit darauf.

Interessanterweise war sich die Frau ihrer Berühmtheit nicht bewusst. Sie erfuhr von den Journalisten, dass ihr Porträt den meisten Menschen auf der Welt bekannt ist.

Das Schicksal der Flüchtlingsfrau war schwer, obwohl es zunächst nicht schlecht begann. Ihr Mann arbeitete als Bäcker und verdiente gut, und sie hatten drei Kinder. Aber ihr Mann starb bald an Hepatitis, und Sharbat blieb alleine mit den Kindern und ohne Geld.

Sie verlor ihre Papiere und lebte mit gefälschten Pässen. Als die Polizei sie festnahm, drohte ihr eine 14-jährige Haftstrafe wegen Dokumentenfälschung. Das Eingreifen der Journalisten half – sie wurde nach Afghanistan abgeschoben. Die örtlichen Beamten erkannten sie, gaben ihr eine Unterkunft und Arbeit.

 

Sie ist jetzt 52 Jahre alt. Es sind noch zwei Kinder übrig – ihre älteste Tochter starb auch an Hepatitis. Die Frau nutzt ihre Berühmtheit, um einen Wohltätigkeitsfonds zu entwickeln, der Witwen und Flüchtlingen hilft.

(Visited 8 times, 1 visits today)
Rate article