18-Jähriger stirbt tragischerweise Wochen vor seinem Debüt für die Olympischen Spiele

INTERESSANTE GESCHICHTEN

Jackson James Rice, ein außergewöhnlicher junger Mann, verstarb tragischerweise im Alter von 18 Jahren, nur Wochen bevor er sein Debüt bei den Olympischen Spielen in Paris geben sollte, als der erste Kaukasier, der für Tonga antritt.

Jackson starb am 15. Juni beim Freitauchen von einem Boot aus in Tonga. Er erlitt einen flachen Wasser-Blackout, eine Bedingung, bei der eine Person das Bewusstsein verliert, nachdem sie für eine längere Zeit den Atem in flachem Wasser angehalten hat. Dies resultiert oft aus einer Hyperventilation vor dem Tauchgang, die die CO2-Werte senkt und den Atemdrang verzögert. Trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche konnte sein Leben nicht gerettet werden.

Geboren in den Vereinigten Staaten, zog Jackson mit seinen britischen Eltern nach Tonga, die ein Hotel in Ha’apai betrieben. Vertieft in die tonganische Kultur und Lebensweise, betrachtete er sich selbst als Tonganer. Seine bemerkenswerte Reise und Hingabe führten dazu, dass er sich für die Olympischen Spiele im Kite-Foil-Rennen qualifizierte, eine Wettkampfform des Kitesurfens mit Hydrofoils.

Seine Schwester teilte die herzzerreißenden Nachrichten auf Facebook, und Jacksons Tod wurde von allen, die ihn kannten, tief empfunden. Sein Vermächtnis als Sportler und als geliebtes Mitglied der tonganischen Gemeinschaft wird noch lange in Erinnerung bleiben.

(Visited 20 times, 1 visits today)
Rate article