Wissenschaftler haben einen 512 Jahre alten Hai entdeckt, der möglicherweise das älteste der derzeit lebenden Wirbeltiere auf dem Planeten ist. eine interessante Entdeckung, die das gesamte Internet erschütterte

INTERESSANTE GESCHICHTEN

Einige Monate zuvor entdeckte eine Gruppe von Wissenschaftlern einen antiken Hai im Nordatlantik. Während sie wussten, dass dieser Hai definitiv ein hohes Alter erreicht hatte, realisierten sie erst kürzlich, dass das Tier auf beeindruckende 512 Jahre geschätzt wird.

Mit 512 Jahren wäre dieser antike Hai das älteste lebende Wirbeltier der Welt.

Obwohl über ein halbes Jahrtausend wie eine verrückte Menge an Zeit erscheint, neigen Grönlandhaie tatsächlich dazu, die meisten anderen Tiere zu überleben, da sie eine sehr langsam wachsende Art sind. Diese Haie erreichen im Allgemeinen ein reifes Alter von 150 Jahren, und einige Berichte haben gezeigt, dass einige Haie fast 400 Jahre alt wurden. Diese neue Entdeckung eines 512 Jahre alten Hais bricht definitiv einen Rekord.

Mit 512 Jahren wäre das Geburtsdatum dieses Hais 1505, älter als Shakespeare.

Die Entdeckung wurde in einer Forschungsstudie im Journal Science detailliert beschrieben. Der Meeresbiologe Julius Nielsen und sein Team verwendeten eine Technik, um die Menge an Radiokohlenstoff in den Augenlinsen von Grönlandhaien zu messen und so das mögliche Alter dieses Senior-Tiers zu enthüllen.

„Es sagt uns definitiv, dass dieses Lebewesen außergewöhnlich ist und unter den absolut ältesten Tieren der Welt betrachtet werden sollte“, sagte der Biologe.

Diese Forschung legt nahe, dass Grönlandhaie viel länger leben können, als Professoren und Wissenschaftler zunächst dachten. Nicht weniger als 28 Grönlandhaie wurden für diese Forschungsarbeit untersucht und analysiert. Die neue Altersbestimmungsmethode für diese Haie bringt definitiv eine dringend benötigte Genauigkeit in das Feld, da ältere Methoden sich als sehr unzuverlässig erwiesen haben.

Früher verwendeten Wissenschaftler die Größe des Tieres, um deren Länge zu bestimmen. Haie derselben Familie ‚Somniosidae‘ wachsen normalerweise etwa 0,4 Zoll pro Jahr. Obwohl diese Methode eine grobe Schätzung des Alters eines Hais liefern kann, ist sie keineswegs wissenschaftlich genau, insbesondere wenn eine bestimmte Reife erreicht wurde.

„Fischbiologen haben versucht, das Alter und die Langlebigkeit von Grönlandhaien seit Jahrzehnten zu bestimmen, aber ohne Erfolg. Angesichts dessen, dass dieser Hai der Spitzenprädator (König der Nahrungskette) in arktischen Gewässern ist, ist es fast unglaublich, dass wir nicht wussten, ob der Hai 20 Jahre oder 1.000 Jahre lebt“, erklärte der Experte Steven Campana von der Universität Island.

Nielsen forscht seit fast seiner gesamten akademischen Laufbahn an Grönlandhaien. Es ist bekannt, dass die Tiere verrottende Polarbärkadaver fressen, von denen der Wissenschaftler zuvor ein Bild geteilt hatte. Er sagt auch, dass die Art sehr häufig mit lästigen Parasiten zu kämpfen hat, die sich an ihren Augen festhalten, weshalb die Augen normalerweise nicht besonders gesund aussehen.

Da diese Haie Hunderte von Jahren leben, bleiben sie normalerweise nicht für immer an einem Ort. Haie aus der ganzen Welt wurden untersucht, aber genetische Ergebnisse praktisch aller waren ähnlich, was darauf hindeutet, dass sie alle aus einem Ort stammen und dann migrierten. Die Fortpflanzung von Grönlandhaien ist immer noch ein gewisses Mysterium, obwohl die Wissenschaftler wissen, dass das kalte Wasser der Arktis ein bevorzugter Ort für sie ist.

In weiteren Forschungen möchten Wissenschaftler nun herausfinden, warum der Grönlandhai so viel länger lebt als andere Wirbeltiere. Sie hoffen, dass sie mehr über die Langzeitgene des Hais erfahren und auch den Zusammenhang mit der Lebenserwartung verschiedener Arten herstellen können.

„Dies ist das langlebigste Wirbeltier auf dem Planeten“, sagte er. „Zusammen mit Kollegen in Dänemark, Grönland, den USA und China sequenzieren wir derzeit sein gesamtes nukleares Genom, was uns helfen wird zu entdecken, warum der Grönlandhai nicht nur länger lebt als andere Haiarten, sondern auch andere Wirbeltiere.“

Als der Forschungswissenschaftler gefragt wurde, wie in aller Welt dieser Hai ein Alter von über 500 Jahren erreichen könnte, vermutete er, dass das kalte Wasser in Verbindung mit einem langsamen Stoffwechsel dafür verantwortlich sein könnte. Er gibt jedoch gleich danach zu, dass weitere Forschung noch nötig ist und dass diese Erklärung nur eine Theorie ist.

(Visited 9 times, 1 visits today)
Rate article