Rettung in großer Höhe. wie eine Stewardess 6 Leben rettete

INTERESSANTE GESCHICHTEN

„Wann kann ein Flug die Möglichkeit bieten, Leben zu retten: Die Rettung von 6 Flamingo-Eiern an Bord eines Flugzeugs.

Diejenigen, die für die Sicherheit und den Komfort der Passagiere an Bord eines Flugzeugs verantwortlich sind, können sicherlich einige bemerkenswerte Geschichten erzählen, aber die Geschichte einer Flugbegleiterin und der Rettung von 6 Flamingo-Eiern ist wirklich herausragend. Eine Geschichte von großer Großzügigkeit, die schließlich mit einer sehr emotionalen Begegnung „belohnt“ wurde: Das ist passiert an Bord eines Fluges von Atlanta nach Seattle.

An diesem Tag hätte die erfahrene Flugbegleiterin von Alaska Airlines, Amber, vielleicht nicht erwartet, dass diese Arbeitsschicht ihr Leben für immer verändern würde. An Bord dieses Fluges befand sich tatsächlich ein Beamter aus dem Zoo von Atlanta, der für eine sehr sensible Aufgabe verantwortlich war: den Transport von 6 sehr seltenen Eiern chilenischer Flamingos von seinem Zoo zum Woodland Park Zoo in Seattle.

Für die schwierige Reise war ein Brutkasten vorgesehen, der eine warme Umgebung für diese zukünftigen kleinen Wesen garantierte, aber das Gerät brach, als das Flugzeug bereits abgehoben hatte. Glücklicherweise befand sich an diesem Tag die Flugbegleiterin Amber an Bord und sie griff sofort ein, um die Situation zu lösen, die das Leben der sechs ungeborenen Babys gefährdete.

Die Flugbegleiterin Amber versuchte, eine warme und komfortable Umgebung nachzubilden, die die Eier schützen sollte, indem sie „selbstgemachte“ Mittel verwendete, die sie an Bord auftreiben konnte: Sie füllte Latexhandschuhe mit heißem Wasser, in das der Beamte die Eier zur Sicherheit einwickelte. Indem sie das Wasser regelmäßig wechselte, wenn es kalt wurde, sorgte Amber dafür, dass die Eier sicher an ihr Ziel gelangen würden.

Andere Passagiere des Fluges wollten ebenfalls ihren Beitrag leisten und zogen ihre Wollschals und -mützen aus, um die Umgebungstemperatur zu erhöhen, in der sich die chilenischen Flamingo-Eier befanden. Offensichtlich dankbar für die heldenhafte Tat aller während des Fluges, brachte der Beamte nach der Landung die Eier sicher zu ihrem Bestimmungsort. Und für einige Monate gab es keine Nachrichten über den Ausgang dieser Geburt.

Die Rettung von 6 Flamingo-Eiern: ein glückliches Ende, das niemand erwartet hatte.
Wahrscheinlich fragten sich viele nach diesem Erlebnis, was mit diesen Eiern passiert ist, und Amber stellte sich vielleicht auch dieselbe Frage: Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, einige Monate später. Tatsächlich wurde neben der Nachricht, dass die aus diesen Eiern geborenen Kinder gesund sind, auch eine Einladung „sie persönlich kennenzulernen“ geschickt.

Mit großer Freude machten sich Amber und ihre Enkelin Sunny auf den Weg zum Woodland Park Zoo in Seattle und lernten bei einer exklusiven Führung die charmanten Babys Sunny (benannt nach der Enkelin der Flugbegleiterin), Magdalena, Rosales, Amaia, Bernardo und Gonzo kennen. Diese Exemplare gehören zu den sehr seltenen Bewohnern von Zoos, die leider nie die Möglichkeit hatten (oder haben werden), in freier Wildbahn zu leben.“

(Visited 7 times, 1 visits today)
Rate article